Jetzt spielen

Gewinne bis zu

1 Mio.€ *

Gemeinsam für Natur und Umwelt
 

*Chance variabel. Einzelheiten vgl.
GENAU Teilnahmebedingungen

  • ZIEHUNG

  • Alle Angaben ohne Gewähr
  • Los-ID Hauptgewinn:
  • -
  • Landkreis/Stadt:
  • -
  • Nächste Ziehung:
  • -
  • Annahmeschluss:
  • -

Projektliste

Ihre Postleitzahl – Ihre Umweltprojekte.

Alle Gewinner der Gewinnklassen 1–3, die mit Kundenkarte oder online gespielt haben, können darüber abstimmen, welches Umwelt- oder Naturschutzprojekt umgesetzt werden soll. Deshalb jetzt bei LOTTO Hessen registrieren und mitentscheiden!

Sie möchten ein eigenes Umweltprojekt einreichen?
Dann füllen Sie doch gleich hier unser Formular zur Projekteinreichung aus. Vielleicht hat dann auch „Ihr Umweltprojekt“ bald die Chance auf den wöchentlichen Zusatzgewinn von 5000 €. 

Landkreis Kassel

Umweltlotterie: Lebensturm Mühlwiesen

Lebensturm Mühlwiesen

Schauenburg-Hoof: Es soll ein Lebensturm errichtet werden, um einen Lebensraum für verschiedenste Insekten- und Tierarten zu schaffen. mehr lesen

Lebensturm Mühlwiesen

  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Schauenburg-Hoof, unbebautes Grundstück, Ortslage (dörflich)
  • Dauer:
  • fortdauernder Ausbau, Bepflanzung u. ä.

Das Projekt

Ein Lebensturm bietet im Sinne des Naturschutzes vielen kleineren Tierarten Unterschlupf. Anders als bei einem Insektenhotel, welches hauptsächlich Wildbienen u. ä. einlädt, gibt der Lebensturm in seinen Stockwerken (jeweils 1 qm über 4 Stockwerke) ganz verschiedenen Arten Wohnraum, unten Igel und Eidechsen, dann verteilt über die Stockwerke Wildbienen, Florfliegen, Käfer, Vögel und Fledermäuse (angebrachte Nisthilfen)

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Schaffen von Lebensraum für verschiedene Insekten- und Tierarten über mehrere Stockwerke mit verschiedenen Materialien

Die kleinen Füchse werden bunt

Kassel, Unterneustadt: Im März 2021 wird die neue Naturkindergarten-Gruppe "die kleinen Füchse" eröffnet - dazu soll eine bisher monotone Rasenfläche mit Bäumen und Sträuchern bepflanzt werden. mehr lesen

Die kleinen Füchse werden bunt

  • Projektträger:
  • Die Waschbärenbande
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Unterneustadt Kassel/ am Rande der Waldauer Wiesen/ Acker-und Grabeland
  • Dauer:
  • 3-6 Monate

Das Projekt

Täglich leben wir Natur- und Umweltbildung, durch die Bewegung und Orientierung auf unserem naturbelassenen Gelände. Das Sehen und Spüren der Wetterphänomene, wie Sonne, Regen, Schnee und Wind ist ein Teil davon. Wir begleiten und beobachten das Wachstum der Pflanzen. Durch das Erleben mit allen Sinnen werden den Kindern ganzheitliche ökologische und gesellschaftliche Zusammenhänge nahegebracht. Sowie die Erfahrung und der Umgang mit individuellen Unterschieden und Vielfalt. Der Kontakt mit Naturelementen auf dem Gelände des Naturkindergartens versetzt die Kinder in Bewunderung und Faszination und lässt sie die Verbindung zur Umwelt spüren. Naturerfahrungen entstehen durch Gerüche, Geräusche, Berührungs- und Empfindungsmöglichkeiten. Dies möchten wir auch den Kindern der zweiten Kindergartengruppe, durch die Bepflanzung von Bäumen und Büschen, die Umgestaltung eines Teil des Geländes in eine Wildblumenwiese und die Anlage von einem Kräutergarten ermöglichen.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Zu den elementarsten Bausteinen der kindlichen Entwicklung gehört die Bindung zu liebevollen Menschen und die Nähe zur Natur. Kinder schaffen sich den Zugang zu allem, was sie für ihre gesunde Entwicklung brauchen, wenn wir ihnen Zeit und Raum dafür geben. Unser Naturkindergarten ermöglicht es bereits 18 Kindern, erfassbare und eindrückliche Sinneserfahrungen außerhalb einer von Reizüberflutung geprägten Welt zu machen. Dieses Ziel verfolgen wir auch für die Kinder, die ab März 2021 unsere zweite Gruppe besuchen.

Gartenprojekt der Kinder- und Jugendarbeit Wolfhagen

Stadt Wolfhagen: Kinder sollen an das Thema Klima- und Artenschutz mit einer Portion Spiel und Experimentierfreude herangeführt werden, indem ihnen die Möglichkeit zum Gärtnern geboten wird. mehr lesen

Gartenprojekt der Kinder- und Jugendarbeit Wolfhagen

  • Projektträger:
  • Kinder- und Jugendarbeit Wolfhagen
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Stadt Wolfhagen (34466), Nordhessen
  • Dauer:
  • unbegrenzt

Das Projekt

Welche Tierchen bevölkern den Garten? Welche Beeren kann man essen und welche sind schon reif? Wie pflanzt man eine Bienenwiese an und baut Insektenhotels? Was bedeutet Artenvielfalt und Artenschutz? Welche Bedeutung steckt hinter einem Ökosystem? Was bedeutet Umweltbewusstsein? Gibt es hübsche Fundstücke wie Blätter, Rinde oder Samen, mit denen sich basteln lässt? Kinder sollen im Grünen spielen, anstatt auf Bildschirme zu starren, denn Natur ist gesund und wichtig. Warum nicht gleich aktiv als kleine Gärtner und Gärtnerinnen, Umweltschützer und Umweltschützerinnen? Bei unserem Gartenprojekt lernen die Mädchen und Jungen die Lebenskreisläufe kennen,  bauen Berührungsängste mit gesunden Nahrungsmitteln ab, setzen sich mit Artenschutz- und Artenvielfalt  auseinander, übernehmen Verantwortung, treffen Entscheidungen, erfahren Selbstwirksamkeit und haben nebenbei jede Menge Spaß.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Natur mit allen Sinnen zu erfahren, Pflanzen als Lebewesen kennenlernen, Pflanzen als kostbare Lebensmittel anzubauen, zu ernten, zu verarbeiten, zu genießen und wertzuschätzen,	Biologie und ökologische Kreisläufe zu begreifen, 	Artenvielfalt- und Artenschutz erlernen und verstehen, sich seiner Umwelt Verantwortung bewusst zu sein, den eigenen Spiel- und Bewegungsdrang auszuleben, sich gärtnerisches Wissen und Können anzueignen, selbstwirksam und selbsttätig zu sein, Gestaltbarkeit und Abenteuer zu erleben, Teamgeist zu spüren,  staunend immer wieder Neues zu entdecken

Umweltlotterie: Infotafeln für das Nationales Naturerbe Hute am Seilerberg

Infotafeln für das Nationale Naturerbe "Hute am Seilerberg"

Habichtswald-Ehlen: Die NABU-Stiftung Hessisches Naturerbe möchte die Besucher auf die Besonderheiten des Gebietes aufmerksam machen. Es soll an jedem Standort eine Tafel mit Grundinformationen über das Gebiet aufgestellt werden. mehr lesen

Infotafeln für das Nationale Naturerbe "Hute am Seilerberg"

  • Projektträger:
  • NABU-Stiftung Hessisches Naturerbe
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Nationales Naturerbe "Hute am Seilerberg" in Habichtswald-Ehlen
  • Dauer:
  • Layout und Abstimmung ca. 6 Wochen, Aufbau 1 Tag

Das Projekt

Die NABU-Stiftung Hessisches Naturerbe möchte die Besucher auf die Besonderheiten des Gebietes aufmerksam machen. Es soll an jedem Standort eine Tafel mit Grundinformationen über das Gebiet stehen. Auf dieser wird das Gebiet vorgestellt und eine Karte des Gebietes mit den ausgewiesenen Wegen zu ersehen sein.  Hinzu kommen Thementafeln. Geplante Themen: 1. Amphibien: Vorstellung der wertvollen und seltenen Amphibienarten des Gebietes, Erklärung der Schutzmaßnahmen für Amphibien, Installation einer Kindertafel, die spielerisch an das Thema führt. 2. Hute/Mähwiese: Beschreibung der historischen Nutzung der Flächen, Erklärung der aktuellen extensiven Nutzung mit Beweidung durch Schafe und Ziegen sowie Mahd mit dem Balkenmäher, um selten gewordenen Arten zu erhalten. Erläuterung der Bedeutung von extensiven Grünländern für Insekten und Sensibilisierung für Artenschutz 3. Offenland/Vögel: Erklärung der Unterschiede von Gebüsch- und Bodenbrüter, Auflistung der vorkommenden Arten mit Gesang und Flug. Erläuterung, warum Bodenbrüter immer seltener werden, Sensibilisierung für Bedrohung der Bodenbrüter durch Hunde. Erläuterung der Bedeutung des Gebietes im Vogelzug.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Die "Hute am Seilerberg" bei Ehlen zeichnet sich durch eine bedeutsame Artenvielfalt aus. Große Teile des Gebietes sind Bestandteil des europaweiten natura2000-Netzes. Gleichzeitig hat das Gebiet große Bedeutung als Erholungsgebiet. Um den Besuchern Informationen über das Gebiet geben zu können und gleichzeitig eine naturverträgliche Besucherlenkung zu installieren, sollen neben der vorhandenen Gebietsbeschilderung an vier Standorten Informationstafeln über das Gebiet und die Wandermöglichkeiten aufgestellt werden. Zusätzlich soll ein Rastplatz mit Ruhebänken und Tisch angelegt werden.

Umweltlotterie: Mitmachportal Biodiversität im Biotopverbund Weidelsberg

Mitmachportal Biodiversität im Biotopverbund Weidelsberg

Wolfhagen-Ippinghausen: Die digitale Routenführung zu Umweltprojekten in und um Ippinghausen mit natürlichen Merkpfosten, die Interessierte mit Hilfe von QR-Codes umfangreich informieren und die jährliche Pflanzaktion für Neugeborene und aktive Baumpaten stehen im Fokus des Projektes. mehr lesen

Mitmachportal Biodiversität im Biotopverbund Weidelsberg

  • Projektträger:
  • FAUNI – Freie Arbeitsgruppe Umwelt und Natur Ippinghausen
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Wolfhagen-Ippinghausen, rund um den Weidelsberg
  • Dauer:
  • 1 Jahr

Das Projekt

Seit über 30 Jahren bemüht sich die Freie Arbeitsgruppe FAUNI um Biotopverbund und Erhalt der Biodiversität in der Gemeinde und vertraut dabei auf die Mitarbeit der Fördervereine Kindergarten und Grundschule, Jugendfeuerwehr, Schützenbruderschaft, Jagdgenossenschaft, Friedhofskommission, Imker und dem Ortsbeirat. Die Routenführung für den digitalen Lehrpfad verbindet hervorragende Einzelprojekte dieser Aktiven und liefert Hintergrundinformationen mit aktuellen Daten zu Ansprechpartnern und lädt zum Mitmachen ein. Die Arbeit im vergangenen Jahr hat gezeigt das in absehbarer Zeit ehrenamtlicher Naturschutz nur durch den Einsatz moderner Medien zeitnah und effektiv durchgeführt werden kann. Der aktuelle Stand soll in einem Flyer vorgestellt werden und auch das mit GENAU-Mitteln in 2018 geförderte Projekt "Obstbaumpaten" als gelungene Arbeit vorstellen. Die in 1992 begonnene Pflanzaktion für Neugeborene soll 2021 fortgesetzt werden.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Digitale Routenführung zu Umweltprojekten in und um Ippinghausen. Natürliche Merkpfosten mit QR-Code für weitergehende Informationen – kein Schilderwald in der Natur!

Umweltlotterie: Schulwald Immenhausen

Schulwald Immenhausen

Immenhausen: Im bestehenden Schulwald der Freiherr-vom-Stein-Schule Immenhausen soll für jedes Jahr des Bestehens der Schule ein weiterer Baum gepflanzt werden. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Patenschaften für die Bäume. mehr lesen

Schulwald Immenhausen

  • Projektträger:
  • Förderverein der Freiherr-vom-Stein-Schule Immenhausen
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Immenhausen
  • Dauer:
  • Die Anschaffung und Pflanzung der Bäume soll in dieser Pflanzperiode im Herbst durchgeführt werden.

Das Projekt

Die Freiherr-vom-Stein-Schule Immenhausen feierte 2017 den 50. Geburtstag des Schulgebäudes am Kampweg. 50 Bäume wurden auf der Weise am Spechtenbeck in Immenhausen als "Schulwald" gepflanzt. Zusätzlich wurde auch ein Bienenvolk angesiedelt, dass eigenen Schulhonig herstellt und auch bei der Bestäubung der Pflanzen hilft. "Für jedes Jahr unserer Schule steht dann ein Baum mehr in Immenhausen. Unsere Klassen übernehmen jeweils eine Baumpatenschaft und auch zukünftige Klassen erhalten einen Baum", so Schulleiterin Brigitte Kastell. Das Wachsen der Bäume kann dann von den heutigen Schülerinnen und Schülern beobachtet werden. Gleichzeitig will die Schule auch auf diese Weise einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. 2020 wollen wir weitere Bäume pflanzen und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Schülerinnen und Schüler sollen merken, dass Klima- und Artenschutz nicht nur etwas für Worte ist, es müssen Taten folgen. Und jeder kann etwas tun. Der Wald muss jetzt wieder erweitert werden. Auch sollen Begleitpflanzen angeschafft werden.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Aufforstung freier Flächen mit Bäumen und Büschen durch Patenschaften von Schülerinnen und Schülern. Der Bildungsbereich spielt dabei eine Rolle (die Patenschaften sollen die Kinder auch nach der Schulzeit mit dem Baum verbinden) und gleichzeitig wird aktiv etwas für die Luft und Tiere durch mehr Bäume getan.

Umweltlotterie: ...es brummt im Landkreis Kassel - bunt, vielfältig und lebendig

...es brummt im Landkreis Kassel - bunt, vielfältig und lebendig

Landkreis Kassel: Mit diesem Projekt soll aufgezeigt werden, wie es möglich ist, mit einer natur- und dennoch zeitgemäßen Grünflächengestaltung die Artenvielfalt zu fördern, die Folgen des Klimawandels zu mildern und das ästhetische Erscheinungsbild aufzuwerten. mehr lesen

...es brummt im Landkreis Kassel - bunt, vielfältig und lebendig

  • Projektträger:
  • Landkreis Kassel - Der Kreisausschuss
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Landkreis Kassel
  • Dauer:
  • 2 Jahre

Das Projekt

Natur als Vorbild - Staudenbeete im Schottersubstrat sind eine relativ einfache und pflegeextensive Alternative für reine Schotterflächen und können den individuellen Wunsch nach einer stimmigen Flächengestaltung aufgreifen. Das wollen wir veranschaulichen. Von ihren positiven Eigenschaften und Wirkungen wollen wir uns und andere überzeugen:

Auf einer kreiseigenen Fläche wird eine 200 m² große Staudenmischpflanzung angelegt. Sie verbindet Ökologie und gärtnerische Gestaltung, gibt Anregungen, motiviert und fördert neue Ideen für Gartenbesitzer, Unternehmensstandorte, öffentliches Grün u.m. 

Die Realisierung soll von Auszubildenden der Arbeitsförderungsgesellschaft im Landkreis Kassel übernommen werden. 

Begleitend dazu wird ein Themenflyer entwickelt, in dem die Leser erfahren, wie die Neuanlage oder die Umgestaltung eines Schottergartens gelingt; ergänzt durch Tipps, praktische Beispiele aus der Region und einer Anleitung zum Selbermachen.

Wir finden: Ein Staudenbeet lädt ein zum Anschauen & Beobachten, Bewundern, Durchqueren und zur Nachahmung... ist unser Beitrag zu Artenschutz und lebendiger Vielfalt... es schafft Lebensqualität, Erholungsraum & Erlebnisreichtum für uns alle!

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Mit Steinen angelegte und versiegelte Flächen lösen immer häufiger urbanes Grün, bepflanzte Außenanlagen und Verkehrsinseln ab. Diese ganzjährig gleich aussehenden Schotterflächen sind naturfern, ökologisch wertlos und als Lebensraum unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt verloren.

Wir wollen mit unserer Projektidee aufzeigen, wie es möglich ist, mit einer natur- und dennoch zeitgemäßen Grünflächengestaltung, die Artenvielfalt aktiv und effektiv zu fördern, die Folgen des Klimawandels zu mildern, das ästhetische Erscheinungsbild aufzuwerten und Lebensqualität für uns alle zu steigern.   

Umweltlotterie: Erstellung einer Blumenwiese mit Insekten- und Bienenhotels

Erstellung einer Blumenwiese mit Insekten- und Bienenhotels

Hofgeismar/Hombressen: Der Geflügelzuchtverein Reinhardswald Hombressen 1958 e. V. möchte auf dem Vereinsgelände eine Blumenwiese mit Insekten- und Bienenhotels für den Artenschutz erstellen. mehr lesen

Erstellung einer Blumenwiese mit Insekten- und Bienenhotels

  • Projektträger:
  • GZV Reinhardswald Hombressen 1958 e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Stadt Hofgeismar, Ort Hombressen
  • Dauer:
  • 1 Jahr

Das Projekt

Einsäen mit Blumensaat für eine Blumenwiese, Anlegen einer Sandfläche, Erbauen eines Steinhügels, Pflanzen von Obstbäumen (unter anderem Baum des Jahres). Bauen von Insektenhotels und Bienenstände. Pflanzen und Pflegen von Hecken.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Artenschutz der Insekten, Bienen und Boden- sowie Höhlenbrüter, Bauen von Brutstätten wie Insektenhotels, Nisthilfen für Höhlenbrüter, Ansiedeln von Fasanen und Rebhühner, Schaffung von Blumenwiesen, Hecken, Obstbäume, Sandflächen und Steinhügel. Schaffung von flächenhaften Lebensräumen für artenschutzrechtliche Tiere.

Umweltlotterie: Neuanlage einer Streuobstobstwiese und eines Feuchtbiotops

Neuanlage einer Streuobstobstwiese und eines Feuchtbiotops für Amphibien in Heisebeck

Wesertal/Heisebeck: Im Rahmen des Projekts soll ein artenreicher Streuobstwiesen Lebensraum angelegt werden. Hierdurch soll für viele Jahrzehnte ein wertvoller Lebensraum für Organismen entstehen. mehr lesen

Neuanlage einer Streuobstobstwiese und eines Feuchtbiotops für Amphibien in Heisebeck

  • Projektträger:
  • Torsten Schulze
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Gemeinde Wesertal, Ortsteil Heisebeck
  • Dauer:
  • mehrere Jahrzehnte

Das Projekt

Streuobstwiesen gehören zu den artenreichsten Biotopen und sind aus Sicht des Natur- und Artenschutzes ökologisch sehr wertvolle Lebensräume. Sie stellen für viele Tier- und Pflanzenarten einen einzigartigen Lebens- und Rückzugsraum dar, wo zahlreiche Arten nebeneinander existieren können. Insbesondere in unserer Gemeinde sind viele ursprünglich vorhandene Streuobstgehölze, Wildgehölze und Heckenränder usw. durch intensive und immer großflächigere Landwirtschaft vernichtet wurden. Daher möchte ich in privater Initiative den o.g. Streuobstlebensraum schaffen und auch pflegerisch betreuen. Zu diesem Zweck habe ich letztendlich auch in Eigeninitiative ein Wiesengrundstück gekauft, um hier für die nächsten Jahrzehnte einen wertvollen Lebensraum für Tiere, Pflanzen und letztendlich auch den Menschen zu schaffen. Parallel zur Anlage der Streuobstwiese soll durch die Anlage eines Feuchtbiotops auch ein Lebensraum für seltene Amphibien entstehen.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Im Rahmen des geplanten Projektes soll ein artenreicher Streuobstwiesen Lebensraum neu angelegt werden. Hierdurch soll für viele Jahrzehnte ein wertvoller Lebensraum für eine Vielzahl von Organismen entstehen. Parallel dazu soll auf dem Gelände der zukünftigen Streuobstwiese auch ein Feuchtbiotop für seltene Amphibien angelegt werden.

Umweltlotterie: ErlebnisGARTEN für KLEIN und GROSS

ErlebnisGARTEN für KLEIN und GROSS

Grebenstein: Unter dem Motto "Spielen, Forschen, Pflanzen - Lehren und Lernen unter freiem Himmel für KLEIN und GROSS" soll der Garten für den Kindergarten und die Grundschule Grebenstein erweitert werden. mehr lesen

ErlebnisGARTEN für KLEIN und GROSS

  • Projektträger:
  • Förderverein Kindergarten und Grundschule Grebenstein e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Grebenstein
  • Dauer:
  • unbegrenzt

Das Projekt

Als Förderverein Kindergarten und Grundschule Grebenstein e.V. starteten wir 2013 unser wohl aufwendigstes Projekt: Wir pachteten ein 1.000 qm großes Grundstück in unmittelbarer Nähe zu den Einrichtungen. Was noch eine große Wildnis war, sollte 2015 ein Kleingarten für den Kindergarten und für die Grundschule werden. Wir wollten einen Ort schaffen, an dem die Kinder Natur erleben, untersuchen und beobachten bzw. einfach in der Natur unterwegs sein können. Dies gilt besonders für die Grundschulkinder, da der örtliche Schulhof ausgesprochen wenig Grünfläche bietet. Nach Entrümpelung und Abriss der alten, verwitterten Lauben, Entsorgung des Unrats, Grubbern und Kalken der gesamten Fläche, war der Boden pflanzbereit. Wir haben ehrenamtliche Unterstützung von vielen Fachleuten bekommen, da sie von der Idee, den Kindern die Natur näher zu bringen, begeistert waren! Im letzten Jahr konnten wir einen neuen Naturzaun bauen und zwei große, je ca 4,5 m lange Tisch- und Bankkombination aufstellen: sie sind in Kinderhöhe aus naturbelassenem Holz gebaut. Ein überdimensionales Insektenhotel wartet auf seinen Bau, ein Bauwagen soll angeschafft und als Naturwerkstatt eingerichtet werden.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Wir wollen Kinder in der Natur an diese heranführen und ihnen einen nachhaltigen Umgang und Leben in ihr zeigen. Dazu nutzen die Gruppen von Kindergarten und Grundschule das Areal. Es geht dabei nicht nur um die Vermittlung von Sachwissen wie Pflanzenkunde, Wachstum und Entwicklungskreisläufe. Wir schaffen auch einen "Raum" unter freien Himmel, in dem man sich einfach aufhalten und wohl fühlen kann. Spielen, (Schlamm, Matsch, Natur - ) selber erforschen, mit Naturmaterialien basteln und werkeln, Insektenhäuser und Nistkästen bauen und und und.....

Naturschutz - Informationszentrum Steinertsee

Kaufungen / Freizeitpark Steinertsee: Das Zentrum besteht seit 1981 und ist seitdem für Besucher an Sonntagen von Mai - Okt. geöffnet. Es dient der Öffentlichkeitsarbeit zu Natur- und Umweltschutz. mehr lesen

Naturschutz - Informationszentrum Steinertsee

  • Projektträger:
  • NABU Gruppe Kaufungen / Lohfelden e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Kaufungen / Freizeitpark Steinertsee / Landkreis Kassel
  • Dauer:
  • Ein Jahr

Das Projekt

Das Zentrum besteht seit 1981 und ist seitdem für Besucher an Sonntagen von Mai - Okt. geöffnet. Es ist erforderlich nach so langer Zeit eine Renovierung und teilweise Erneuerung durchzuführen. Neben der Renovierung der Räume ist die Erneuerung der Deckenbeleuchtung vorgesehen. Abgängige Objekte sollen ersetzt werden. Die elektronische Präperateanzeige soll erweitert werden, so dass neben dem bisherigen Aufleuchten der roten LEDs auch die Vogelstimmen der jeweiligen Art zu hören sind.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Fortführung der Öffentlichkeitsarbeit an Sonntagen von Mai - Oktober mit Angebot zur Information zu aktuellen Naturschutzthemen.  Wechselde Ausstellungen mit Info Tafeln zu den Betreuungsgebieten.

Vorzeigen von Nestern und Präperaten von heimischen Vogelarten mit Bestimmen durch elektronische Anzeige ( LED ) auf Knopfdruck.  Vorzeigen und Erklären von Objekten und Fundstücken aus der näheren Umgebung.  Ansehen von Gegenständen mittels bereitgestellter Mikrokope. Spielerisches Erfühlen von Gegenständen, Angebot zu Kinderspielen und Begehungen direkt vor Ort.

Regional = Optimal

gesamter Landkreis: Über ein Internetportal sollen sich Interessierte über regionale Lebensmittel und ihre Erzeuger informieren können um so nachhaltig den regionalen Handeln zu fördern. mehr lesen

Regional = Optimal

  • Projektträger:
  • BUND Kreisverband Kassel
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Landkreis Kassel
  • Dauer:
  • Drei Jahre

Das Projekt

Das Internetportal stellt regionale Lebensmittel, ihre Erzeuger und Bezugsquellen vor und beantwortet die Fragen: Welche Lebensmittel werden in meiner Region produziert? Bekomme ich sie direkt beim Erzeuger im Hofladen oder gar auf einem Wochenmarkt in meiner Nähe? Welche Gastronomen verarbeiten regionale Lebensmitteln direkt vom Erzeuger? Auf welcher Veranstaltung kann ich Lebensmittel finden, neues über regionale Lebensmittel erfahren oder einen Betrieb besichtigen?

Das Angebot soll zum Stöbern und Entdecken einladen, den Kontakt von Käufer und Erzeuger herstellen und damit kurze Wege unterstützen ? denn "Regional ist Optimal"! Die ständige Aktualisierung der Betriebs- und Lebensmitteldaten sowie Nachdruck von Infomaterial soll gewährleistet sein.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Wir möchten Informationen über regionale Lebensmittel und ihre Bezugsquellen sammeln und über eine Internetseite und gedruckte Übersichtskarte für Jedermann und -frau bereitstellen. Im Sinne der Nachhaltigkeit soll so die Nachfrage nach Produkten aus der Region gefördert werden.

Ausweitung der "Naturschutz vor Ort" Aktivitäten der Christine-Brückner-Schule

Gemeinde Bad Emstal: Seit 2007 gibt die Umweltschule den Schülerinnen und Schülern ein gestärktes Umweltbewusstsein mit auf den Weg. Durch die Ausweitung der Naturschutzaktivitäten soll dies weiter fortgeführt werden. mehr lesen

Ausweitung der "Naturschutz vor Ort" Aktivitäten der Christine-Brückner-Schule

  • Projektträger:
  • Christine-Brückner-Schule Bad Emstal
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Gemeinde Bad Emstal, Ortsteil Sand / Landkreis Kassel
  • Dauer:
  • zunächst 5 Jahre

Das Projekt

Durch die Ausweitung des Friedhofs musste der Schulgarten der CBS umgelegt werden. Damit verbunden ist der Umzug eines Bauwagens, der als Geräteraum und durch ein Schleppdach als überdachter Arbeitsbereich genutzt wird. Dies ist auch der "Kern" der weiteren Umweltaktivitäten, die von der neu gegründeten AG "Naturschutz vor Ort" durchgeführt werden sollen. Die dem Umzug zum Opfer gefallene Streuobstwiese muss durch Neupflanzung wieder hergestellt werden. Durch die Abkoppelung vom Schulgelände, kann die Hilfe der Hausmeister für Pflegearbeiten nicht mehr in Anspruch genommen werden. Dadurch wird die Anschaffung verschiedener Pflegegeräte notwendig. Die ökologisch wichtige Beweidung der Streuobstflächen durch Schafe ist durch den Umzug von der Schäferin eingestellt worden und soll in Eigenregie durchgeführt werden. Auch dafür sind Anschaffungen notwendig. Die Naturschutzaufgaben erstrecken sich auf den Bau, das Anbringen und die Kontrolle von Nisthilfen, die Anlage und Pflege eines Feuchtbiotops und die Schaffung von Rückzugs- und Nistmöglichkeiten für Solitärinsekten und Kleinsäuger.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Fortführung des Umzugs des Schulgartens und Ausweitung der Naturschutzaktivitäten der Schule im Bereich der Gemeinde. Der Schulgarten ist mit verschiedenen Aktivitäten (z. B. Kartoffelanbau und -ernte in Klasse 3 und 4, Artenvielfalt bei Nutzpflanzen Klasse 6, Garten- Landschaftsbau in den Jahrgängen 9 und 10...) im Curriculum der CBS verankert. Als Umweltschule seit 2007 soll den Schülerinnen und Schülern der CBS ein gestärktes Umweltbewusstsein mit auf den Weg gegeben werden.

Smartphone-Buffet Natur & Umwelt

Fuldatal Simmershausen: Der Projektträger möchte verschiedene Möglichkeiten zur Geländeerkundung mit Smartphones anbieten. Die Spiele und Apps werden auf einer Schautafel vorgestellt und können einfach durch das Scannen eines QR-Codes heruntergeladen werden. mehr lesen

Smartphone-Buffet Natur & Umwelt

  • Projektträger:
  • Wassererlebnishaus Fuldatal (WEH): "Trägerverein Wasser 21 e.V."
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Fuldatal Simmershausen / Landkreis Kassel
  • Dauer:
  • Ca. 1 Jahr

Das Projekt

Das WEH möchte verschiedene Möglichkeiten zur Geländeerkundung mit Smartphones anbieten. Die Spiele und Apps werden auf einer Schautafel vorgestellt und können einfach durch das Scannen eines QR-Codes heruntergeladen werden. Zum Download wird ein kostenfreies WLAN eingerichtet. 

Teil des Projektes ist die Entwicklung von mindestens einem "Geogame" für das lokale Umfeld - z.B. eine Erkundung der realen Lebensräume von Tieren, die Beispiele für naturnahe Gartengestaltung aufzeigt und auch praktische Aufgaben enthält. Auch kreative Aufgaben oder Fotodokumentationen sind möglich. 

Bestehende ortsunabhängige Angebote werden mit einbezogen, z. B. Online-Bestimmungsführer, Finde Vielfalt (Geogame zur Artenvielfalt von Pflanzen), Citizen-science (Bürger als Forscher),..

Das Angebot kann sowohl von Besuchern als auch von Schulen genutzt werden.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Das Smartphone-Buffet bietet insbesondere (aber nicht nur) Jugendlichen einen Anreiz, sich näher und spontan mit der Natur zu Beschäftigen und dabei Kenntnisse und Motivation zu erwerben. 

Eine Auswahl mehrerer Angebote ermöglicht eine individuelle Wahl und damit differenziertes und freies Lernen. Dies fördert die Gestaltungskompetenz im Sinne der Bildung für Nachhaltigkeit. 

Zurück zur Startseite