Jetzt spielen

Gewinne bis zu

1 Mio.€ *

Gemeinsam für Natur und Umwelt
 

*Chance variabel. Einzelheiten vgl.
GENAU Teilnahmebedingungen

  • ZIEHUNG

  • Alle Angaben ohne Gewähr
  • Los-ID Hauptgewinn:
  • -
  • Landkreis/Stadt:
  • -
  • Nächste Ziehung:
  • -
  • Annahmeschluss:
  • -

Projektliste

Ihre Postleitzahl – Ihre Umweltprojekte.

Alle Gewinner der Gewinnklassen 1–3, die mit Kundenkarte oder online gespielt haben, können darüber abstimmen, welches Umwelt- oder Naturschutzprojekt umgesetzt werden soll. Deshalb jetzt bei LOTTO Hessen registrieren und mitentscheiden!

Sie möchten ein eigenes Umweltprojekt einreichen?
Dann füllen Sie doch gleich hier unser Formular zur Projekteinreichung aus. Vielleicht hat dann auch „Ihr Umweltprojekt“ bald die Chance auf den wöchentlichen Zusatzgewinn von 5000 €. 

Landkreis Fulda

Flachwasserteich "Im Legels"

Hofbieber: Die Veränderung der Wasserfläche des Flachwasserteichs hat sich durch Insel- und Uferbewuchs verändert und soll nun durch punktuelle Entnahme von verschiedenen Baumarten wieder hergestellt werden. mehr lesen

Flachwasserteich "Im Legels"

  • Projektträger:
  • Verein "Lebensraum Allmus"
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Hofbieber / Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • ca. 5 Monate

Das Projekt

In der Gemarkung Allmus wurde im Jahre 1981 ein Flachwasserteich für Wasservögel und Amphibien geschaffen. Dieser befindet sich inmitten einer weitgehend ausgeräumten intensiv genutzten Agrarlandschaft der Vorderrhön. Er hat mittlerweile eine besondere multifunktionale Bedeutung als Retensionsgebiet für Flora und Fauna erlangt. Der jährliche Laubeintrag durch den Insel- und Uferbewuchs hat bereits zu Verlandungen der Wasserfläche geführt. Anzustreben ist eine punktuelle Entnahme von weit ausladenden Espen, Weiden und z. T. Roterlen am Rand der Wasserfläche sowie auf der Teichinsel. Des Weiteren entwickelt sich im Bereich des Einlaufbauwerkes ein kleiner Auwaldbereich, in welchem eine Schilffläche geplant ist. Fischerei und Wassersport sind gem. Erlaubnisbescheid für die Errichtung dieser Anlage ausgeschlossen.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Gehölzreduzierung auf der Deichkrone, sowie des Inselbewuchses. Zum langfristigen Erhalt des Biotopes wäre diese Maßnahme wünschenswert.

Lehrbienenstand für Imkerverein

Neuhof, Opperzer Berg: Zur Förderung des Natur- und Landschaftsschutzes durch das Halten und die flächendeckende Verbreitung der Honigbiene soll ein Lehrbienenstand errichtet werden. mehr lesen

Lehrbienenstand für Imkerverein

  • Projektträger:
  • Imkerverein Neuhof und Umgebung e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Neuhof (Opperzer Berg) / Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • ca. 9 Monate

Das Projekt

Der Lehrbienenstand soll eine Fläche von ca. 400m² umfassen und mit einem Zaun gegen unbefugten Zutritt eingefriedet werden. Ein Teil der Fläche wird mit heimischen Hecken und Sträuchern bepflanzt, die als Bienenweide geeignet sind. Auf dem Stand selbst sollen regelmäßig ca. 5 bis 10 Carnica-Völker gehalten werden. Die hierzu erforderlichen Materialien sollen in einem Blockhaus diebstahlsicher untergebracht werden. Das Blockhaus sollte im Sommer bei schlechter Witterung auch als kurzfristiger Unterstand für ca. 15 bis 20 Personen geeignet sein. Im Eingangsbereich des Blockhauses soll eine gepflasterte Fläche von ca. 30 m² angelegt werden.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

1. Förderung des Natur- und Landschaftsschutzes durch das Halten und die flächendeckende Verbreitung der Honigbiene

2. Laufende praxisnahe Aus- und Fortbildung von Imkern

3. Der einheimischen Bevölkerung Wissen über die Honigbiene zur Verfügung stellen und diese somit in Natur- und Umweltangelegeneheiten sensibilisieren

4. Kooperation mit Schulen, um Schüler schon früh mit der Thematik Imkerei vertraut zu machen

Biotopverbesserung "in der Aue"

Petersberg: Der NABU Petersberg möchte das Amphibienbiotop "in der Aue" als Amphibien-Laichgebiet sowie Futter und Ruheraum für Rehe und Hasen wiederaufarbeiten. mehr lesen

Biotopverbesserung "in der Aue"

  • Projektträger:
  • NABU Petersberg
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Petersberg / Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • ca. 1 Woche

Das Projekt

Dieses Gebiet besteht aus mehreren Teichen und ist ein wichtiger Trittstein in einem Netz von Ausgleichflächen. Zudem ist es ein Amphibien-Laichgebiet, Futter- und Ruheraum für Rehe, Hasen und Störche mit erster Storchenbrut in 2015.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Wiederaufarbeiten des Amphibienbiotops (aufgrund der Verlandungsgefahr nach vielen Jahren).

Imkerei für Kinder in Theorie und Praxis

Petersberg/Steinau: Schulprojekt mit Informationsfilmen und Exkursionen über Bienen und Imkerei. mehr lesen

Imkerei für Kinder in Theorie und Praxis

  • Projektträger:
  • NABU Petersberg
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Petersberg, Steinau / Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • 1 Jahr

Das Projekt

Das Projekt findet mit den 4. Klassen der Wendelinusschule Steinau statt. Es ist in verschiedene Module unterteilt und beinhaltet den Aufbau eines Honigraums, den Bau von Rähmchen, das Gießen von Waben sowie das Arbeiten am Bienenstock durch Erweiterung des Brutraums und Aufsetzen des Honigraums, die Honigernte, mit Honig schleudern und die Qualitätskontrolle des Honigs.

Während des Projekts wird durch Informationsstunden mit Filmen und anderen Medien das Thema theoretisch im Unterricht behandelt.

Hinzu kommen Exkursionen zum Bienenstock und das Anlegen einer Bienenweide.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Bienen leisten einen unschätzbaren Beitrag für den Erhalt der Biodiversität und den Fruchtertrag vieler Gemüse-, Obst-, und Ackerkulturen. Das Ziel ist, schon bei Kindern eine Sensibilisierung für das Thema Imkerei und Bienen zu entfalten.

Haselmausunterschlupf

Kirchhasel / Hünfeld: Umweltbildung und die Naturerfahrung für die ganz Kleinen. mehr lesen

Haselmausunterschlupf

  • Projektträger:
  • Trägerverein Waldpädagogik im Hessischen Kegelspiel e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Kirchhasel (Hünfeld) / Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • 2 Jahre

Das Projekt

Der in Liebe von Eltern ausgebaute Bauwagen ist nach 8 Jahren marode, feucht und schimmelig, so dass die Kinder für den Winter keinen Unterschlupf haben und unsere pädagogische Arbeit, Umweltbildung und die Naturerfahrung für die ganz Kleinen dort nicht mehr stattfinden können. Wir benötigen das Geld für die Renovierung des Bauwagens.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Rettet den Bauwagen, um unsere Umweltbildung weiter möglich zu machen.

Erfassung der Fledermaus-Hausquartiere

Stadt/Kreis Fulda: Erstmals sollen in Deutschland für einen kompletten Landkreis alle Fledermausquartiere an Wohngebäuden erfasst werden. Die Meldungen sollen als Grundlage für gezielte Artenschutzmaßnahmen dienen. mehr lesen

Erfassung der Fledermaus-Hausquartiere

  • Projektträger:
  • Arbeitsgemeinschaft für Fledermaussschutz Fulda e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • zunächst 2 Jahre, bei Erfolg auch länger

Das Projekt

Erstmals sollen in Deutschland für einen kompletten Landkreis alle Fledermausquartiere an Wohngebäuden erfasst werden. Die Meldungen sollen als Grundlage für gezielte Artenschutzmaßnahmen dienen.

Im Rahmen des Projektes sollen Bürger mittels Internetformular, Brief oder per Telefon Fledermausquartiere melden. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz überprüfen die Angaben und erstellen eine Datenbank mit allen wichtigen Art- und Fundortinformationen. In Zusammenarbeit mit dem NABU wird auf Wunsch der Eigentümer das Haus als "Fledermausfreundliches Haus" ausgezeichnet. Daneben soll in Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat Rhön und dem Verein RhönNatur e.V. eine Broschüre zu den Fledermäusen der Rhön erstellt werden.

Umweltpraktikum im Biosphärenreservat Rhön

Gersfeld: Das Projekt zielt auf eine durchgängige Bereitstellung von Praktikumsplätzen für Studenten ab, die im Rahmen des Umweltpraktikums an die Aufgaben und Ziele des Biosphärenreservats herangeführt werden und aktiv in Projekten mitarbeiten. mehr lesen

Umweltpraktikum im Biosphärenreservat Rhön

  • Projektträger:
  • Verein Natur- und Lebensraum Rhön e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Gersfeld, Wasserkuppe / Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • 17 Praktikumsmonate

Das Projekt

Es soll eine durchgängige Bereitstellung von Praktikumsplätzen für Studenten gesichert werden, die im Rahmen des Umweltpraktikums an die Aufgaben und Ziele des Biosphärenreservats herangeführt werden und aktiv in Projekten mitarbeiten. Ein Ziel ist die nachhaltige Bewusstseinsförderung der Praktikanten.

Jedem Kind sein Rhönschaf

Nüsttal-Silges: Seit 2012 betreuen Kinder aus dem Dorf Silges eine Schafherde. Aufgabe der Kinder ist die Versorgung der Tiere sowie die naturnahe Bewirtschaftung der Streuobstwiesen. mehr lesen

Jedem Kind sein Rhönschaf

  • Projektträger:
  • Heimat- und Geschichtsverein Silges e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Nüsttal-Silges / Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • Fortlaufend

Das Projekt

Seit 2012 betreuen Kinder (ca. 40 im Alter von 4 bis 12 Jahre) aus dem Dorf Silges eine Schafherde. Aufgabe der Kinder ist die Versorgung der Tiere (Umtreiben, Zaunbau, Tränken, Scheren, Klauenpflege). Dabei erfolgt eine naturnahe Bewirtschaftung der Streuobstwiesen, die zuvor maschinell gepflegt wurden. Die Ernte der Bäume wird in Gemeinschaftsaktionen der Eltern und Kinder zu Saft verarbeitet.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Die Betreuung der Herde durch die Kinder des Ortes und die damit zusammenhängende Pflege von Streuobstwiesen führt die Kinder an die Erhaltung des Lebensraumes Streuobstwiese heran.

Haselmaus

Kreis Fulda: Regelmäßiges Monitoring der seltenen Haselmaus als Umweltbildungsmaßnahme für Kinder und Jugendliche. mehr lesen

Haselmaus

  • Projektträger:
  • Verein für Naturkunde in Osthessen e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • 1 Jahr

Das Projekt

Im Rahmen des Projektes sollen Jugendgruppen und Kinder des örtlichen Kindergartens gemeinsam bei der Montage, Kontrolle und beim Monitoring von Haselmausnistkästen mithelfen. 

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Anbringung von Nistkästen für die seltene Haselmaus 

Wasseramsel

Kreis Fulda: Durch neue Nistkästen soll die seltene Art der Wasseramsel erhalten und gefördert werden. mehr lesen

Wasseramsel

  • Projektträger:
  • Verein für Naturkunde in Osthessen e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • 1 Jahr

Das Projekt

Kauf und Montage von speziellen Wasseramselnistkästen an und unter Brücken. Dabei soll vorab eine Absprache mit den Brückeneigentümern stattfinden, da eine Montage der Kästen unter Brücken sehr aufwändig ist (Bohren im Beton mit Stromaggregat).

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Artenschutz, Erhalt und Förderung einer seltenen Vogelart (100 Stk.).

Nester für Weißstörche

Kreis Fulda: Künstliche Nisthilfen für Weißstörche sollen erneuert werden. mehr lesen

Nester für Weißstörche

  • Projektträger:
  • Verein für Naturkunde in Osthessen e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • 1 Woche

Das Projekt

Im gesamten Gebiet von Stadt und Landkreis Fulda existieren künstliche Nisthilfen für Weißstörche, die wieder erneuert werden müssen (Auffüllen von Nistmaterial auf Plattformen) unter Beteiligung von Kindergärten.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Artenschutz, Erhalt und Förderung einer gefährdeten Vogelart.

Schmetterlingsausstellung zur Biodiversität

Stadt Fulda: Am Beispiel Schmetterlinge sollen Biodiversität und Naturschutz, sowohl in größeren Zusammenhängen als auch im privaten Einflussbereich, anhand einer Ausstellung vermittelt werden. mehr lesen

Schmetterlingsausstellung zur Biodiversität

  • Projektträger:
  • Umweltzentrum und Gartenkultur Fulda e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Stadt Fulda
  • Dauer:
  • jährlich 5 Monate (Mai-September)

Das Projekt

Die Ausstellung soll folgende Bestandteile beinhalten:

1. Schau mit tropischen Schmetterlingen im 60qm Gewächshaus (dazu werden Larven aus Costa Rica geliefert, die aus zertifizierten nicht geschützten Zuchten stammen)

2. Informationsschau / Ausstellung zu heimischen Schmetterlingen (in unserem Veranstaltungsraum)

3. Schmetterlings-Lehrpfad im Garten des Umwelt- und Gartenkulturzentrums Fulda (Naturschutz vor der Haustür / Kennzeichnung und Erläuterung von Gartenpflanzen für Raupen und Falter)

4. Die Ausstellung "Heimische Schmetterlinge" und die Schau tropischer Schmetterlinge sollen für ein allgemeines Publikum zugänglich sein und die didaktische Aufbereitung für Schulklassen und zur Lehrerfortbildung soll in speziellen Veranstaltungen vermittelt werden.

Erläuterungen:

Zu 1. Tropische Schmetterlinge

Die Schau lebender tropischer Schmetterlinge erhöht die Anziehungskraft für das Thema. Alle Schmetterlingshäuser in Deutschland stellen tropische Schmetterlinge dar. Versuche mit heimischen Arten waren wenig erfolgreich. Beratung und Unterstützung, sowie die Lieferung von Puppen kann durch den "Garten der Schmetterlinge" (Sayn bei Koblenz) erfolgen.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Am Beispiel Schmetterlinge sollen Biodiversität und Naturschutz, sowohl in größeren Zusammenhängen als auch im privaten Einflussbereich, vermittelt werden. Schmetterlinge bilden die wohl wichtigste Bioindikatorgruppe unter den landlebenden Wirbellosen. Der Erhalt der Biotope der rund 170 Tagfalterarten Deutschlands sichert das Überleben von etwa 10.000 weiteren Insektenarten, die sonst kaum zu schützen wären.

Schmetterlinge sind ein Sympathieträger und üben hohe Anziehungskraft aus. Die Schau lebender tropischer Schmetterlinge soll auch Publikum anziehen, welches nicht direkt an Ökologie, Biodiversität und Naturschutz interessiert ist.

Mit der Ausstellung zu heimischen Schmetterlingen in Haus und Garten wird über Morphologie, Entwicklung, Verhalten Interesse geweckt und zu Notwendigkeiten des Landschafts-/Naturschutzes und Artenschutzes hingeführt.

An die guten Erfahrungen und den Zuspruch, der in den Jahren 2009 bis 2012 erzielt wurde, soll angeknüpft werden.

Natur am Dorfrand

Hilders: Von Kindern gepflanzte Streuobstwiese soll auch wieder durch die Kinder um ein Insektenhotel ergänzt werden. mehr lesen

Natur am Dorfrand

  • Projektträger:
  • NABU Hilders
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Hilders / Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • 2 Jahre

Das Projekt

Die im letzten Jahr von Kindern gepflanzte Streuobstwiese (Initiative der NABU Hilders) soll durch ein von Kindern zu bestückendes Insektenhotel ergänzt werden. In einem weiteren Schritt soll ein Wasserbiotop errichtet werden, um das Leben am Teich zu beobachten. Weiterhin soll eine Trockenmauer für Amphibien von den Kindern gebaut und gepflegt werden.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Naturerleben für Kinder:

Kinder lernen heimische Tiere und Pflanzen kennen und übernehmen Verantwortung.

Amphibienschutz

Neuhof: An einem Amphibienschutzteich sollen gezielt Kinder und Jugendliche an die Umweltbeobachtung herangeführt werden. mehr lesen

Amphibienschutz

  • Projektträger:
  • Verein für Naturkunde in Osthessen e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Neuhof / Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • 1 Jahr

Das Projekt

Anlage eines Amphibienschutzteiches, an dem Kinder und Jugendliche gezielt an die Umweltbeobachtung herangeführt werden sollen (Umweltbildung).

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Anlegen eines Flachwasserteiches für Amphibien (Erdkröte, Grasfrosch, Teichmolch, Bergmolch), welcher zudem als Nahrungsgewässer für den Schwarzstorch dienen soll.

Biberschutz

Eichenzelle Döllbachtal: Konfliktentschärfung zwischen Biber und landwirtschaftlicher Nutzung. mehr lesen

Biberschutz

  • Projektträger:
  • Verein für Naturkunde in Osthessen e.V.
  • Gemeinde / Stadt / Lage:
  • Eichenzelle Döllbachtal / Landkreis Fulda
  • Dauer:
  • 1 Jahr

Das Projekt

Im Rahmen des Projektes soll ein Uferrandstreifen angelegt werden, mit dem Ziel eines besseren Biberschutzes.

Bedeutung für Umwelt- und Naturschutz

Ankauf einer landwirtschaftlichen Fläche zum besseren Biberschutz.

Zurück zur Startseite